Abteilung Jiu Jitsu

Willkommen auf der Homepage der Abteilung Jiu Jitsu.

Pfeil Inaktiv
2021 / 07.Jun: Endlich wieder Training in Präsenz

Nach fünf Monaten Online-Training hat diese Woche für die Kinder der Jiu Jitsu-Abteilung wieder das Präsenz-Training begonnen.

Kompletten Artikel lesen >

 

Nach fünf Monaten Online-Training hat diese Woche für die Kinder der Jiu Jitsu-Abteilung wieder das Präsenz-Training begonnen. Noch sind wir allerdings weit davon entfernt „normales“ Training machen zu können: Die Übungsstunden finden im Freien statt, der Gi (Judoanzug) bleibt im Schrank und statt unserer gewohnten Tatami (Matten) legen wir mitgebrachte Gymnastikmatten ins Gras, Körperkontakt ist noch nicht erlaubt.
Trotzdem ist das Outdoor-Training ein großer Fortschritt, denn seit Oktober haben wir uns nicht mehr beim TVH treffen können und uns höchstens am Bildschirm gesehen.
Den Anfang machten am Montag die fortgeschrittenen Kinder. Man merkte es der Gruppe deutlich an, die größer Bewegungsfreiheit und die bessere Möglichkeit zur Kommunikation steigerten den Trainingseifer. 

 

Bis auf weiteres gelten folgende Trainingszeiten:
Kinder ab gelbem Gürtel: Montag 17:30 bis 18:30 bei Ines
Kinder mit weißem Gürtel: Mittwoch 17:30 bis 18:30 bei Ines
Kinder mit weiß-gelbem Gürtel: Donnerstag 17:30 bis 18:30 bei Andreas
Das Training für Jugend und Erwachsene findet zurzeit noch online statt (Montag 19:15 Uhr).

 

Wir drücken die Daumen, dass die Corona-Fallzahlen weiter sinken und die Impfungen Fortschritte machen, sodass hoffentlich bald eine weitergehende Rückkehr zur Normalität möglich wird.
 

I. Bartnick

 

7.6.21, erstes Jiu Jitsu Outdoor-Training der fortgeschrittenen Kinder

 

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 15.Mai: Online-Jugendaktion

In „normalen“ Jahren startet die Kishido-Jugendabteilungsleitung diverse Aktionen für Kinder und Jugend: Spielnachmittage, Grillabende, Kinobesuche, Eislaufen, Bowlen, Dunkelminigolf…

Kompletten Artikel lesen >

 

In „normalen“ Jahren startet die Kishido-Jugendabteilungsleitung diverse Aktionen für Kinder und Jugend: Spielnachmittage, Grillabende, Kinobesuche, Eislaufen, Bowlen, Dunkelminigolf…


Während der Pandemie muss auf all dies verzichtet werden aber trotzdem nicht auf gemeinsame Aktivitäten. Am vergangenen Samstag traf sich die Kishido-Jugend zum Online-Spieleabend. Rund eineinhalb Stunden gab es verschieden kommunikative Spiele. Bei „Skribbl“ wird ähnlich wie bei den Montagsmalern gezeichnet und die Mitspieler müssen möglichst schnell erraten, was dargestellt wird. Da die Computermaus statt eines Stifts zum Einsatz kommt, gar nicht so einfach und oft sehr lustig.


Bei „Gartic Phone“ ist der Schwierigkeitsgrad noch erhöht: Ähnlich wie bei „Stille Post“ gibt ein Spieler an den nächsten weiter, welchen Satz er erkannt zu haben glaubt, dabei wird abwechselnd gezeichnet und geschrieben. Die Verwirrung ist am Ende perfekt und die Lacher zahlreich.


Ein herzliches Dankeschön an Nora und Henri für die Organisation! Wir drücken die Daumen, dass nach den Pfingstferien allmählich die Normalität zurückkehrt und in nicht allzu ferner Zukunft auch wieder „normale“ Jugendaktionen stattfinden können.

 

I. Bartnick

 

Bei Skribbl nicht allzu schwer zu erkennen: Ein Croissant :-)

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 29.Mär: Kishido-Challenge: Virtuelle Ankunft in Tokio

Am 29.3. um 19:15 Uhr war es geschafft: Der zwölftausendsechshundertundachte Kilometer wurde gemeldet, wir sind virtuell in Tokio angekommen.

Kompletten Artikel lesen >

 

Am 29.3. um 19:15 Uhr war es geschafft: Der zwölftausendsechshundertundachte Kilometer wurde gemeldet, wir sind virtuell in Tokio angekommen.

Am 4. Januar hatten wir uns die gemeinsame Aufgabe gestellt, bis zum Ende der Osterferien eine Strecke von 12608 Kilometern nur mit Muskelkraft zurückzulegen, das entspricht der Entfernung von unserm Dojo in Hochstetten bis zur japanischen Hauptstadt Tokio.

 

 

Fast zwei Wochen früher als geplant wurde das Ziel erreicht. Der Lohn für den großen Wander- und Radel-Eifer: Wir kamen genau zur Zeit der Kirschblüte in Tokio an. Hanami „Blüten betrachten“ ist ein großes Fest in Japan, bei dem die Schönheit der vielen Tausend rosablühenden Zierkirschen gefeiert wird. Die Kirschblüte (Sakura) ist in Japan ein Symbol für Schönheit und Vergänglichkeit.

 

45 Mitglieder der Abteilung Jiu Jitsu quer durch alle Trainingsgruppen haben sich an der Aktion beteiligt. Insgesamt 712 Meldungen gingen in der Zeit vom 4.1. bis 29.3. ein, manche Kishidos meldeten täglich, andere wöchentlich oder nur vereinzelt. Die Reise dauerte 12 Wochen und 1 Tag bzw. 85 Tage. Durchschnittlich wurden 148 km pro Tag zurückgelegt.
Zwei Kontinente (Europa und Asien) und sieben Staaten (Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Russland Kasachstan und Japan) bereisten wir virtuell.
Pro Woche haben wir zwischen 526 (Woche 10) und 1473 (Woche 9) Kilometer geschafft.

 

In Tokio angekommen folgte sogleich eine (natürlich virtuelle) Besichtigungstour: Die berühmte Shibuya Kreuzung, die bei jeder Grünphase von hunderten Menschen überquert wird, der Meji-Schrein, eines der wichtigsten Pilgerziele Japans, das Rathaus, von dessen 45. Stockwerk man einen atemberaubenden Blick über Tokio und bis zum Fuji hat, der Kaiserpalast und die vielen Einkaufs- und Vergnügungsviertel… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Virtuelle Besichtigung von Tokio

 

Mithilfe der überschüssigen Kilometer, die noch nach der Ankunft in Tokio zusammenkamen, konnten wir sogar noch einen Ausflug zu Japans höchstem Berg, dem Fuji anhängen, der mit seiner regelmäßigen Form und dem schneebedeckten Gipfel einen großartigen Anblick bietet.

 

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch am Ende unserer Reise: Ursprünglich bestand die Hoffnung, nach Ende der Osterferien wieder gemeinsam trainieren zu können. Die dritte Corona-Welle hat uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auch wenn es schwerfällt, es heißt also weiterhin nicht den Mut zu verlieren, Abstand zu halten und abzuwarten, bis die Impfungen Wirkung zeigen. Bis auf weiteres bleiben wir beim Online-Training.
Auf jeden Fall war die virtuelle Reise ein schönes Gemeinschaftserlebnis, das uns die Zeit der Pandemie ein wenig leichter gemacht hat. Ein ganz großes DANKESCHÖN an alle die mitgeholfen haben, ans Ziel zu kommen. :-)

 

I. Bartnick

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 06.Feb: Online-Training

Wegen der Corona-Pandemie ist schon seit November kein gemeinsames Training im Dojo mehr möglich. Sinkende Infektionszahlen und Impfungen machen Hoffnung ...

Kompletten Artikel lesen >

 

Wegen der Corona-Pandemie ist schon seit November kein gemeinsames Training im Dojo mehr möglich. Sinkende Infektionszahlen und Impfungen machen Hoffnung, dass ein Ende des Lockdowns in Sicht ist, jedoch noch nicht in den nächsten Wochen.
Um unsere Kampfkunst trotzdem weiter üben zu können und den Kontakt untereinander nicht zu verlieren, haben wir im Januar mit Online-Trainings begonnen:

 

Für Jugend und Erwachsene gibt es jeden Montag 19 Uhr eine Stunde Training per Videokonferenz. Aufwärmen, Dehnen, Kraft und Ausdauertraining aber auch Jiu Jitsu-Techniken stehen auf dem Programm. Für Würfe und Abwehrtechniken gegen Angriffe ist Vorstellungskraft gefragt, denn Partner bzw. Angreifer sind natürlich nur imaginär.

 

Auch die Kinder haben Training zuhause. Wohnzimmer, Kinderzimmer und Hobbykeller werden zu Dojos: Montag 18 Uhr für die Fortgeschrittenen ab gelbem Gürtel und Donnerstag 17:30 Uhr für die Jüngeren. Hier sind jeweils zwei Trainer dabei, um für Abwechslung zu sorgen.


Zusätzlich bietet unser Verband, der Deutsche Jitu Jitsu-Bund, mehrmals wöchentlich Trainingsstunden bei Danträgern aus verschieden Vereinen an. Auch einen Lehrgang mit drei Lehrern und über 90 Teilnehmern gab es schon.

 

Auch wenn das Online-Training natürlich kein vollwertiger Ersatz zum Training mit Partner im Dojo sein kann, ist es eine gute Gelegenheit sich fit zu halten und dafür zu sorgen, dass gelernte Techniken nicht in Vergessenheit geraten. Wenn das „richtige“ Training wieder los gehen kann, sind wir bestens vorbereitet!

 

I. Bartnick

 

Online-Training Jugend und Erwachsene

 

Online-Training Kinder

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 11.Jan: Einladung zur Abteilungsversammlung

Am Freitag, 29.01.2021 um 19.00 Uhr findet die jährliche Abteilungsversammlung des Kishido TVH in Form einer Videokonferenz statt.

Kompletten Artikel lesen >

 

Am Freitag, 29.01.2021 um 19.00 Uhr findet die jährliche Abteilungsversammlung des Kishido TVH in Form einer Videokonferenz statt. Eingeladen sind alle Mitglieder ab 14 Jahren sowie interessierte Eltern der aktiven Kinder.

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Berichte und Rückblick 2020
  3. Termine und Pläne für 2021
  4. Verschiedenes

 

Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen! Der Link zur Videokonferenz wird rechtzeitig per Mail an die Mitglieder verschickt.

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 04.Jan: Kishido-Challenge: virtuelle Reise nach Japan

Gemeinsames Training im Dojo ist in der nächsten Zeit noch nicht möglich, bis es wieder soweit ist, halten wir uns trotzdem fit. Zu Fuß und per Fahrrad versuchen wir ...

Kompletten Artikel lesen >

 

Gemeinsames Training im Dojo ist in der nächsten Zeit noch nicht möglich, doch bis es wieder soweit ist, halten wir uns trotzdem fit. Zu Fuß und mit dem Fahrrad versuchen wir bis zum Ende der Osterferien eine Strecke von 12608 km zurückzulegen, das entspricht der Entferung von unserem Dojo in Hochstetten bis nach Tokio.


Hier könnt ihr sehen, wie weit wir bis jetzt gekommen sind:

Start: 4.1.2021 Am Nebenbruch 5, Hochstetten
 

10.1. Woche 1
Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg wurden durchquert. Am Samstag haben wir (virtuell natürlich) bei Frankfurt die Oder überschritten und sind in Polen angekommen. Wir haben beeindruckende 992 km zurückgelegt und waren am Sonntagabend kurz davor, ein Stück südlich von Danzig die Weichsel zu überqueren. Über 30 Jiu Jitsuka sind mit auf der Reise.

 

17.1. Woche 2
Durch die russische Exklave Kaliningrad, Litauen und Lettland ging die Reise in der zweiten Woche. Wir befinden uns in Russland und nähern uns Moskau. 2042 km wurden seit dem Start gemeldet, 38 Mitglieder der Abteilung beteiligen sich an der Aktion.

 

24.1. Woche 3
Moskau wurde erreicht (2335 km von Hochstetten entfernt). Von dort aus ging es weiter durch die Städte Wladimir und Nischni Nowgorod. In Nischni Nowgorod trafen wir auf die Wolga, der wir nach Osten folgen. 2939 km wurden bereits gemeldet, 44 Kishidos sind mittlerweile dabei.

 

31.1. Woche 4
Weiter ging es an der Wolga entlang, die wir schließlich überquerten. Von der Stadt Kasan nach Osten bis zum mittleren Ural kamen wir bis Ende Januar. Mehr als ein Viertel der Gesamtstrecke ist geschafft: 3818 km!

 

7.2. Woche 5
Mit der Überquerung des Urals gleich zu Beginn der Woche haben wir Europa verlassen und Asien erreicht. Durch das südliche Sibirien geht die Reise weiter, zwischenzeitlich führte der Weg ein Stück durch das nördliche Kasachstan. Am Ende von Woche fünf lag die die Millionenstadt Omsk auf unserem Weg. 4990 km sind wir inzwischen von Hochstetten entfernt.

 

14.2. Woche 6
Weiter durch Sibirien, immer Richtung Osten, wurden in der sechsten Woche 857 km zurückgelegt. Am Donnerstag liefen wir durch Nowosibirsk und über den Fluss Ob. Zwei Tage später haben wir südlich von Tomsk die Tom, einen Nebenfluss des Ob, überquert. 5847 km beträgt inzwischen die zurückgelegte Strecke.

 

21.2. Woche 7
Die Hälfte ist geschafft! Am 18.2. wurde der Sechstausenddreihundertvierte Kilometer gemeldet. Ansonsten haben wir auf unserm Weg nach Osten die Städte Atschinsk, Krasnojarsk und Kansk durchquert. Am Ende Woche waren wir bei Kilometer 6824.

 

28.2. Woche 8
In der achten Woche unserer Reise bog der Weg nach Südosten ab und führte uns nach Irkutsk und an den zugefrorenen Baikalsee. Damit haben wir den fernen Osten erreicht und bewegen uns weiter Richtung Pazifik. 7888 km wurden bis Ende des Monats Februar gemeldet.

 

7.3. Woche 9
1473 km wurden in einer Woche zurückgelegt, das ist der bisher höchste Wert! Aufgrund des frühlingshaften Wetters wurden etliche längere Radtouren unternommen. Unsere virtuelle Reise führte uns entlang der Amur-Fernstraße zunächst Richtung Nordosten, dann wieder nach Südosten. Dabei haben wir uns etwa parallel zum Fluß Amur bewegt, der hier die Grenze zwischen Russland und China bildet. 9361 km wurden seit dem Start zurückgelegt, mehr als zwei Drittel des Weges sind geschafft.

 

14.3. Woche 10
Immer noch entlang der Amur-Fernstraße ging es in Woche 10 weiter Richtung Südosten. Ein paar kleinere Orte wurden passiert, die Flüsse Seja und Bureja überquert (beides Zuflüsse des Amur). Am Dienstag hatten wir drei Viertel der Gesamtstrecke geschafft. Das stürmische und verregnete Wochenende bremste das Wandertempo jedoch deutlich aus, 526 km wurden in dieser Woche zurückgelegt, 9887 km war der Stand am Sonntagabend.

 

21.3. Woche 11
Gleich zu Beginn der 11. Woche wurde die 10.000 Kilometer-Marke erreicht. Danach ging es zügig weiter: Bei Kilometer 10.247 überquerten wir den Amur bei Chabarowsk, das ist noch vor Wladiwostok die größte Stadt im russischen fernen Osten. Entlang des Amurs reisten wir nach Nordosten, dann abbiegend nach Osten durch das Sichote-Alin-Gebirge (die Heimat des Amur-Tigers!) bis zur Pazifik-Küste, die wir am Sonntagabend erreichten. Dort gingen wir an Bord der Fähre, die uns über das Japanische Meer zunächst zur russischen Insel Sachalin bringen wird. 10.903 km wurden in den elf Wochen virtueller Reise insgesamt zurückgelegt.

 

28.3. Woche 12
Innerhalb eines Tages wurde die Insel Sachalin überquert und wir setzten nach Hokkaido über. 79 Tage nach dem Start erreichten wir die nördliche Hauptinsel Japans, die wir in drei Tagen von Norden nach Süden durquerten. Inzwischen befinden wir uns auf der größten japanischen Insel Honshu. Durch die Großstädte Morioka und Sendai, beide mit sehenswerten Ruinen von Samurai-Burgen, wanderten wir in Woche 12 bis nach Fukushima. Durch die Nuklearkatstrophe von 2011 im 60 km südöstlichen gelegenen gleichnamige Kraftwerk, gelangte der Name Fukushima zu trauriger Berühmtheit. Die Stadt selbst war jedoch vom Tsunami kaum betroffen. Auf unserem Weg nach Süden haben wir die eisigen Temperaturen Sibiriens längst hinter uns gelassen und sind jetzt mit der von Süden nach Norden fortschreitenden japanischen Kirschblüte zusammengetroffen. Hanami, das „Blüten betrachten“ ist eine wichtige Tradition in Japan. In Fukushimas Hanamiyama-Park können wir dieses Schauspiel in voller Pracht genießen, wenn auch, wie die ganze Reise, natürlich nur virtuell. 1452 km wurden in der 12. Woche gemeldet, 12.355 km beträgt die zurückgelegte Gesamtstrecke. Nur noch 253 km trennen uns von Tokio!

 

29.3.2021 19:15 Uhr, Ankunft in Tokio!!!

 

Kishidos auf dem Weg nach Tokio :-)

 

Pfeil Inaktiv
2021 / 01.Jan: Zum Jahreswechsel

... wünschen wir allen Jiu Jitsuka, Freunden und Familien ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021.

Kompletten Artikel lesen >

 

... wünschen wir allen Jiu Jitsuka, Freunden und Familien ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021.


Ein Ende des Corona-Lockdowns ist im Moment noch nicht abzusehen, jedoch macht der Start der Impfungen große Hoffnungen, dass in nicht allzu ferner Zukunft wieder Normalität einkehren wird und wir gemeinsam im Dojo trainieren können.
Bis dahin heißt es durchhalten, den Optimismus nicht verlieren und sich so gut wie möglich fit halten!

A. Wiemer, I. Bartnick

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 02.Nov: Im November kein Training

Aufgrund der neuen Bestimmungen ist im November kein Jiu Jitsu-Training möglich. Wir hoffen, dass der "Lockdown light" Wirkung zeigt und wir uns im Dezember wieder im Dojo sehen werden. Bis dahin bitte gesund bleiben und zuhause trainieren :-)

Pfeil Inaktiv
2020 / 14.Sep: Neue Trainingszeiten nach den Sommerferien

Zum Beginn des neuen Schuljahres achten wir weiterhin streng auf die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln...

Kompletten Artikel lesen >

 

Zum Beginn des neuen Schuljahres achten wir weiterhin streng auf die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln, wollen wir doch durch unser Jiu Jitsu-Training niemanden in Gefahr bringen.
Wie bisher bekommt jedes Trainingspaar eine eigene kleine Mattenfläche, die nach der Stunde gründlich gereinigt wird, abseits der Matte gilt Maskenpflicht. Da maximal sechs Flächen gelegt werden können, beschränkt sich die Teilnehmerzahl auf 12 Jiu Jitsuka.
Die Anfängergruppe trainiert daher aufgeteilt in zwei Gruppen nacheinander, das freie Training zur Prüfungsvorbereitung ist nur nach Voranmeldung möglich.


Trainingszeiten:
Montag
18 bis 19 Uhr Kinder ab weiß-orange
19:15 bis 20:15 Uhr Erwachsene Anfänger
19:15 bis 20:15 Uhr Jugend Fortgeschrittene (große Halle)
20:30 bis 21:30 Erwachsene Fortgeschrittene

 

Dienstag
17:45 bis 18:45 Kinder gelb

Mittwoch
16:30 bis 17:30 Kinder Anfänger Gruppe 1
17:45 bis 18:45 Kinder Anfänger Gruppe 2

Donnerstag
17 bis 18 Uhr Kinder weiß-gelb
18:15 bis 19:15 Kinder Teamtraining
19:30 bis 20:30 Erwachsene

 

Freitag
16:45 bis 17:45 Prüfungsvorbereitung Kinder Anfänger
17:00 bis 18:00 Prüfungsvorbereitung Kinder ab weiß-gelb
ab 19:15 Prüfungsvorbereitung Jugend und Erwachsene

 

Termine
Prüfungsvorbereitungslehrgänge:
Samstag 10.10. oder Samstag 24.10.
9:00 bis 10:30 Uhr Kinder Mittwoch und Donnerstag
10:45 bis 12:30 Uhr Kinder Montag und Dienstag
12:45 bis 14:45 Uhr Jugend und Erwachsen

Gürtelprüfung: Samstag 21.11.

Neue Anfänger
Die sonst im September üblichen Neuzugänge können wir im Corona-Jahr leider nicht aufnehmen, da wegen der ausgefallenen Gürtelprüfung im Sommer und der Abstandsregeln die Kapazitäten auf der Matte fehlen. Nach der Prüfung im November werden die Kinder jedoch in die nächsthöhere Gruppe aufrücken und wir freuen uns auf viele neue Anfänger im Januar!

 

I. Bartnick

 

Dehnübungen zum Aufwärmen: Kindertraining Mittwoch

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 27.Jul: Training auch in den Sommerferien

Nach und nach kehrt die Normalität zurück ins Jiu Jitsu-Training. Seit dieser Woche trainieren wir wieder im Gi (Judoanzug) auf unseren Tatami (Matten).

Kompletten Artikel lesen >

 

Nach und nach kehrt die Normalität zurück ins Jiu Jitsu-Training. Seit dieser Woche trainieren wir wieder im Gi (Judoanzug) auf unseren Tatami (Matten). Um trotzdem keinerlei unnötige Risiken einzugehen, achten wir weiterhin streng auf Abstand und Hygiene: Jedes Trainingspaar hat seine eigene kleine Fläche, die nach jeder Trainingsstunde gründlich gereinigt wird.
Zum Ausgleich für die drei Monate Corona-Lockdown ohne Übungsstunden bieten wir in diesem Jahr für Kinder, Jugend und Erwachsene durchgehend Training in den Sommerferien an. Damit sich aufeinanderfolgende Gruppen nicht im Treppenhaus begegnen und damit genügend Zeit zum Putzen bleibt, haben wir den Stundenplan der aktuellen Situation angepasst: "Corona"-Trainingsplan 

 

I. Bartnick

 

Jiu Jitsu-Training wieder auf Matten – trotzdem mit Abstand

 

Nach jedem Training wird gründlich geputzt

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 15.Jun: Wir trainieren wieder zusammen!

Zu einem ersten Test-Training vor dem offiziellen Trainingsstart nach der Corona-Zwangspause trafen sich am Montagabend neun Erwachsene im Dojo.

Kompletten Artikel lesen >

 

Zu einem ersten Test-Training vor dem offiziellen Trainingsstart nach der Corona-Zwangspause trafen sich am Montagabend neun Erwachsene im Dojo. Die Matten und der gewohnte Gi (Judoanzug) fehlten, aber die Motivation war da. Nach gründlicher Desinfektion der Hände stellte sich jeder in sein markiertes Rechteck und breitete die mitgebrachte Matte aus. Unter Anleitung von Cheflehrer Achim wurde eine Stunde lang intensiv trainiert, die Fenster dabei vorschriftsmäßig geöffnet: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Karate-Grundtechniken und sogar ein bisschen Rollen war dabei.
Nach drei Monaten Pause ein tolles Gefühl, endlich wieder zusammen zu trainieren. Wir hoffen, dass es jetzt auch so bald wie möglich für alle andern Gruppen losgehen darf.

 

I. Bartnick

 

15.6.2020 Erstes Training nach der "Corona-Zwangspause"

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 03.Mai: Wir trainieren zu Hause 2.0

Nach sechs Wochen ohne Training im Dojo ist klar, dass die Corona-Pandemie das normale gemeinsame Training noch längere Zeit verhindern wird.

Kompletten Artikel lesen >

 

Nach sechs Wochen ohne Training im Dojo ist klar, dass die Corona-Pandemie das normale gemeinsame Training noch längere Zeit verhindern wird.

Umso wichtiger ist es daher, das Training zu Hause nicht zu vernachlässigen. Alle Kishido-Mitglieder werden per Rundmails mit Trainingstipps versorgt. Für die jüngsten werden in den internen Bereich der TVH-Homepage regelmäßig Trainings-Videos hochgeladen, mit deren Hilfe die Kinder zu Hause ihr Prüfungsprogramm üben können.
Besonders schmerzlich ist im Moment der Verzicht für die Wettkämpfer, die bei den Deutschen Meisterschaften des DJJB in Otterbach starten wollten. An diesem Wochenende hätten die Wettkämpfe stattfinden sollen. Vor allem das Kinder- und das Jugendteam hatten bereits viele Wochen Vorbereitungszeit hinter sich, als die Meisterschaften abgesagt und das Training beendet werden musste.

Um trotz Corona-Krise wieder einmal gemeinsam trainieren zu können, starteten am letzten Donnerstag (die eigentlich geplante TVH-Maiparty war natürlich abgesagt…) kurz vor den gewohnten Team-Trainingszeiten emsige Aktivitäten in Wohn-, Kinder- und Jugendzimmern: Möbel wurden zur Seite gerückt, Fußböden frei geräumt und Laptops oder Smartphones in Position gebracht. Um 17 Uhr traf sich das Kinderteam zum Video-Konferenztraining, um 19 Uhr das Jugendteam. Zwar konnte die Übungsstunde nicht mit dem normalen Training im Dojo mithalten, dazu fehlte der Trainingspartner und auch die Technik funktionierte nicht immer wie gewünscht, aber trotz allem: Besser als kein Training war es allemal! Bis zum Ende der Corona-Zeit müssen wir optimistisch bleiben, trainieren so gut es geht und das Beste aus der Situation machen: Irgendwann werden wir uns im Dojo wiedersehen

 

I. Bartnick

 

30.4.2020 Jugendteamtraining per Videokonferenz

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 06.Apr: Wir trainieren zu Hause

Normalerweise findet an sechs Tagen pro Woche, Montag bis Samstag, Jiu Jitsu-Training in unserem Dojo beim TVH statt....

Kompletten Artikel lesen >

 

Normalerweise findet an sechs Tagen pro Woche, Montag bis Samstag, Jiu Jitsu-Training in unserem Dojo beim TVH statt. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es natürlich undenkbar, unsere Kampfkunst wie gewohnt auszuüben. Wir werden solange mit dem gemeinsamen Training aussetzten müssen, bis wir sicher sein können, dass wir damit Niemanden unnötig gefährden.
Bis dahin bleiben wir zu Hause und vermeiden physischen Kontakt, was aber nicht heißt, dass wir nicht trotzdem trainieren! In den vergangen drei Wochen waren wir kreativ: Wohnzimmer, Schlafzimmer, Treppenhäuser und Gärten wurden zu unseren heimischen Dojos. So viel Bewegung wie möglich ist wichtig, damit einem zu Hause nicht langweilig wird und wir fit sind für den Zeitpunkt, an dem wir unser gewohntes Jiu Jitsu-Training wieder aufnehmen können. Im Moment kann keiner wissen, wann, aber sicher ist: Die Corona-Pandemie wird man in den Griff bekommen. Bis dahin: Haltet durch, trainiert zu Hause und bleibt gesund!

 

I. Bartnick

 

Kishidos trainieren zu Hause :-)

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 13.Mär: Bis auf weiteres kein Training

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus findet zur Zeit kein Jiu Jitsu Trainging statt.

Information des Vorstands

Pfeil Inaktiv
2020 / 07.Mär: Kyu Kandidaten und Karate Kata

Am Samstag, 7.3. wurde das Dojo in Hochstetten trotz ...

Kompletten Artikel lesen >

 

Am Samstag, 7.3. wurde das Dojo (Trainingshalle) in Hochstetten trotz Wochenende und schönem Wetter intensiv genutzt.
Der Morgen begann mit zwei Kyu-Prüfungen: Adam Langer legte die Prüfung zum orangenen, Dirk Roselieb zum blauen Gürtel ab. Die Beiden hatten am regulären Prüfungstermin der Erwachsenen im vergangenen November noch nicht die notwendige Vorbereitungszeit erreicht, überzeugten jedoch jetzt die Prüfer von ihrem Können, sodass sie den nächsthöheren Kyu-Grad (Schüler-Grad) verdient erlangten.

 

Die erfolgreichen Prüflinge mit Partnern und Prüfern

 

Über Mittag gehörte die Matte den Bodenkämpfern, die sich auf die bevorstehenden Meisterschaften im Mai vorbereiteten.
Im Anschluss fanden sich 14 Jiu Jitsuka aus Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Gruppen, vom weißen bis zum schwarzen Gürtel, im Dojo ein, um sich in einer verwandten Budo-Sportart zu üben: Karate-Training stand auf dem Programm. Schon zum fünften Mal gab Sylvio Ring, 1. Dan Karate einen Lehrgang in der Kampfkunst der „leeren Hand“. In zwei Stunden ging es von der Karate-Grundschule (Kihon), über die Kata Heian Shodan bis hin zu ein paar Grundlagen des Kumite (Wettkampf-Form). Besonders die Kata erforderte volle Konzentration und starke Oberschenkel, brachte jedoch mit zunehmender Wiederholung das zufriedenstellende Gefühl, Fortschritte zu machen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sylvio und hoffen, noch viele weiterer seiner Lehrgänge bei uns erleben zu dürfen.

 

I. Bartnick

 

Karate Lehrgang am 7.3.2020

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 08.Feb: Wechsel in der Jugendabteilungsleitung

Nach zweieinhalb Jahren im Amt haben Kai Bartnick und Anna Sophie Elsner ihr Amt als Jugendabteilungsleiter bzw. Stellvertreterin an jüngere Nachfolger abgegeben.

Kompletten Artikel lesen >

 

Nach zweieinhalb Jahren im Amt haben Kai Bartnick und Anna Sophie Elsner ihr Amt als Jugendabteilungsleiter bzw. Stellvertreterin an jüngere Nachfolger abgegeben. Kai (20 Jahre) studiert im dritten Semester, Anna (18 Jahre) macht gerade das Abitur. Dadurch fehlt den beiden die Zeit, sich weiterhin mit vollem Einsatz der Jugendarbeit beim Kishido-TVH zu widmen.

Die Jugendabteilungsleitung organisiert jedes Jahr eine Jugendfreizeit, abwechselnd als Zeltlager im heimischen Hochstetten und als Wochenendfahrt in ein Haus im Schwarzwald. Außerdem werden regelmäßig Kinder-Spielnachmittage und Jugendaktionen, meist sportliche oder als Grillparty, angeboten. Zudem haben sich Anna und Kai auch über ihr Amt hinaus intensiv im Verein engagiert, so z. B. im Kinder- und Jugendtraining, bei Meisterschaften und sonstigen Veranstaltungen.


Im Rahmen der Jugendabteilungsversammlung am 8. Februar bedankte sich Cheflehrer Achim Wiemer bei den beiden für ihren Einsatz in der Jugendarbeit, die so wichtig für jeden Verein ist.

 

 

Glücklicherweise bleiben uns Anna und Kai weiterhin als aktive Mitglieder und Co-Trainer erhalten. Außerdem stehen sie der neuen Jugendabteilungsleitung unterstützend zur Seite.


Neu gewählt wurden Nora Otic (15 Jahre) als Jugendabteilungsleiterin und Henri Mäckle (14 Jahre) als Stellvertreter. Wir wünschen den beiden viel Erfolg bei und viel Freude an ihrer neuen Aufgabe

 

I. Bartnick

 

Die neue Jugendabteilungsleitung des Kishido TVH: Nora Otic (2.v.l.) Jugendabteilungsleiterin, Henri Mäckle (2.v.r.) Stellvertreter, sowie Kai und Anna in beratender Funktion

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 24.Jan: Einladung zur Jugend-Abteilungsversammlung

am Samstag, 08.02.2020 um 14:00 Uhr, in der Gymnastikhalle (Dojo). Eingeladen sind alle aktiven Kinder und Jugendlichen ab 10 Jahren.

Kompletten Artikel lesen >

 

am Samstag, 08.02.2020 um 14:00 Uhr, in der Gymnastikhalle (Dojo). Eingeladen sind alle aktiven Kinder und Jugendlichen ab 10 Jahren.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Rückblick 2019
3. Wahl der Jugendabteilungsleitung
4. Ausblick 2020
5. Verschiedenes


Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

Pfeil Inaktiv
2020 / 05.Jan: Einladung zur Abteilungsversammlung

Am Freitag, 24.01.2020 um 19.00 Uhr findet im Nebenraum der TVH-Gaststätte die jährliche Abteilungsversammlung des Kishido TVH statt.

Kompletten Artikel lesen >

 

Am Freitag, 24.01.2020 um 19.00 Uhr findet im Nebenraum der TVH-Gaststätte die jährliche Abteilungsversammlung des Kishido TVH statt. Eingeladen sind alle Mitglieder ab 14 Jahren sowie interessierte Eltern der aktiven Kinder. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder ab 16 Jahren.

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Rückblick 2019
  3. Ausblick auf Termine und Meisterschaften 2020+2022
  4. Wahl der Abteilungsleitung
  5. Verschiedenes


Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen.
Abteilungsleitung Jiu Jitsu