Wanderwoche 2016 in Schneverdingen in der Lüneburger Heide

Auch dieses Jahr sind wir mit dem Reisebus unterwegs gewesen. Vom 19. Juni waren wir eine Woche in Schneverdingen. Morgens um 7:30 Uhr ging es los und mit mehreren Pausen erreichten wir gegen 16:30 Uhr unser Ziel. Unsere Unterkunft war das Hotel Haus Hubertus. Von hier wurden dann täglich Wanderungen, Besichtigungen und Fahrten unternommen. Jeder Morgen begann mit der Morgengymnastik mit Barbara, die uns in Schwung brachte. Schon am ersten Tag war eine größere Wanderung in Schneverdingen und Umgebung angesagt. Wir bekamen viel Information durch unseren Führer. Am Schäferhof trafen wir auf die andere Gruppe,die mit dem Bus dorthin fuhren. Gemeinsam ging es dann zum Pietzmoor. Es liegt am Rande des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide. Ein 4,5 km langer Rundweg lud uns ein auf Entdeckungstour zu gehen. Der Weg führte auf einem Bohlensteg weit ins Hochmoor hinein. Dort erlebte man hautnah die faszinierende Landschaft mit ihren Besonderheiten und ihrer langen Geschichte.

Am nächsten Tag war die Heiderundfahrt mit Reiseführer. Erster Stopp war beim Heidschnuckenstall. Jeden Morgen um 11:00 Uhr wird die Herde ausgetrieben. An die 350 Schnucken sind es, die mit dem Schäfer durch die Heide wandern. Aufgabe der Heidschnucken ist es, die zum Auswachsen und zur Vergreisung neigende Besenheide ständig zu verbeißen und sie damit in einer gesunden Höhe zu halten.

Weiter ging es nach Lüneburg ehe wir zum Schiffshebewerk Lüneburg in Scharnbeck kamen. Es ist das größte Doppelsenkrecht-Schiffshebewerk der Welt mit einer genialen Technik, wenn Schiffe mit dem "Riesenfahrstuhl" in einem von zwei riesigen Stahltrögen von der flachen Elbmarsch über eine Höhe von 38 Metern auf den Geestrücken der Lüneburger Heide gehoben werden. Ein Wassertrog wiegt 5800 Tonnen.

Ein Programmpunkt war das Freilichtmuseum Theeshof, der die Heimatkultur und den Heimatgedanken gut widerspiegelt. Eine große Wanderung zum Wilseder Berg ist auch noch zu erwähnen. Er ist der Mittelpunkt des Naturparks Lüneburger Heide mit der höchsten Erhebung von 169,2 Meter und ist gleichzeitig das Zentrum der größten Heideflächen Europas. Auch eine Kutschfahrt durch die Heide sowie eine Stadt- und Hafenrundfahrt in Hamburg und ein Tag in Bremen rundeten das ganze Programm ab.

Laß deine Augen offen sein, geschlossen deinen Mund und wandle still, so werden dir geheime Dinge kund! Hermann Löns, Heidedichter und Autor von 1866-1914.

Zurück