Erster Auswärtstermin

Das zweite D steht für drei Punkte :-)

Auf ging es für die TVL-Herren zum ersten Auswärtstermin der noch jungen LL-Saison. Gegner waren die bis dato noch ungeschlagenen Mannen vom SSC Karlsruhe. Trainer A. Roth konnte auch dieses Mal auf den fast kompletten Kader (M. Zuber erneut verhindert) zurückgreifen.

Das Spiel plätscherte im 1. Satz vor sich hin und ehe man sich versah, lag der TVL mit 14:19 hinten, was den Coach zu einer Auszeit bewog. Auch der Stand von 17:20 war noch nicht befriedigend und so folgte die zweite Auszeit. Deutliche Verbesserung in Block und Abwehr gepaart mit Fehlern des Gegners ließen diesen seine erste Auszeit beim Stand von 21:21 nehmen. Es folgte Auszeit Nr. 2 bei 23:21 für die „VSG Hochstetten-Liedolsheim“. Davon unbeirrt konnte in Folge der erste Satz 25:22 gewonnen werden.

Der zweite Satz wurde voll konzentriert und mit viel Druck am Aufschlag, so wie in den Offensivaktionen gestartet. Schnell führte die VSG mit 6:10 Punkten, 1. Auszeit SSC und danach gar 8:18, 2. Auszeit SSC nach einer Aufschlagserie von S. Roth. Auch 5 Wechsel auf gegnerischer Seite konnten am 25:15 Endstand nichts mehr ändern.

Es folgte der 3. Satz, oder (man munkelt) auch die in allen bisherigen Spielen selbstverordnete lange Auszeit der VSG. Denn auch dieses Mal erlag man einer Art kollektiver Arbeitsverweigerung, speziell in der Annahme. Nach zwei Auszeiten und dem einzigen Wechsel im gesamten Spiel beim Stande von 5:16, konnte sich die VSG langsam wieder fangen. Der Satzverlust mit 14:25 war aber nicht mehr vermeidbar.

Ein Punktverlust, wie nach der 2:0 Satzführung gegen Durlach beim letzten Heimspiel, sollte nun aber vermieden werden und es ging noch einmal einen Ruck durch die Mannschaft. Der 4. Satz begann so ausgeglichen wie der 1. Satz mit leichten Vorteilen für die VSG, was beim Stand von 13:10 für die VSG zur ersten Auszeit des Sport- und Schwimmclubs führte. Das Spiel wurde auf beiden Seiten mit sehenswerten Angriffs- und Abwehraktionen fortgeführt. Beim Punktestand von 15:14 nahm die VSG eine Auszeit und baute den Vorsprung wieder auf 24:21 aus. Nach der folgenden 2. Auszeit des SSC konnte dieser noch einen Punkt erspielen, aber am Endstand von 25:22, Satz- und 3:1 Spielgewinn der VSG nichts mehr ändern.

Bei den TVL-Herren kursieren Gerüchte, dass der 3. Satz zukünftig als offizielle Auszeit im Spielberichtsbogen vermerkt werden kann. Erfolgstrainer A. Roth verbleiben nur zwei Wochen bis zum nächsten Auswärtsspiel am 5. November in Ersingen, diese Behauptungen mit Nachdruck auszumerzen.

Vielen Dank an dieser Stelle den mitgereisten Fans!

Für den TVL siegten: Gramke, Lang, Mayer, Nuding, Ritzer, S. Roth, Seith, Seitz, Süß, A. Roth

Zurück