Pfeil Inaktiv
2011 / 03.Dez: Nikolausfeier und Winterfeier

Nikolausfeier - Am Samstag, 3.12. kurz vor 15 Uhr füllte sich die Turnhalle des TVH mit zahlreichen Kindern, Eltern und Großeltern, die sich zur alljährlichen Nikolausfeier einfanden.

Kompletten Artikel lesen >

Nikolausfeier

Am Samstag, 3.12. kurz vor 15 Uhr füllte sich die Turnhalle des TVH mit zahlreichen Kindern, Eltern und Großeltern, die sich zur alljährlichen Nikolausfeier einfanden.

Nach einigen Vorführungen des Kinderturnens, des Geräteturnens und der Leichtathletik sowie einem reichhaltigen Kuchenbuffet in der Pause, hatten als abschließenden Programmpunkt die Kinder der Jiu Jitsu Abteilung ihren Auftritt.

Die Anfängergruppe zeigte mit ihrem Trainer Stefan Misko einen Ausschnitt aus ihrem Trainingsprogramm mit Rollen, Schlägen und Tritten. Die jungen Jiu Jitsuka präsentierten ihre Übungen mit Konzentration und Disziplin.

Auftritt der Kindergruppe

Im Anschluss führten Moritz und Jona Misko aus der Fortgeschrittenengruppe eine flüssige Abfolge verschiedener Verteidigungstechniken vor. Sie zeigten Abwehrtechniken gegen Schläge, Tritte und verschiedene Körperangriffe. Das Publikum war beeindruckt von dem Können der Beiden.

Moritz (Weiß-Grün) und Jona Misko

Zum Schluss kam, wie jedes Jahr, der Nikolaus vorbei, der die Kinder für ihre Auftritte und ihren Trainingseifer lobte und kleine Süßigkeiten verteilte.

 

Winterfeier

Genau eine Woche später fand für die Erwachsenen die Winterfeier des TVH statt.

Hier begeisterten Daniel Kirschbaum und Martin Hoffmann das Publikum mit einer atemberaubenden Vorführung. Angriff und Abwehr folgten unglaublich schnell aufeinander, Angriffe mit und ohne Waffen wurden mittels spektakulärer Techniken abgewehrt. Als abschließender Höhepunkt wurden Holzbretter mit bloßen Fäusten durchschlagen.

Über einen Auftritt der Beiden bei den Deutschen Meisterschaften 2012 in Krefeld würden wir uns freuen.

I. Bartnick

Daniel Kirschbaum (Braun) und Martin Hoffmann

Pfeil Inaktiv
2011 / 15.Okt: Lehrgang in Augsburg

200 Jahre Kampkunsterfahrung - „4 Großmeister - über 200 Jahre Kampfkunsterfahrung“. So lautete das Motto des von der Jiu-Jitsu-Karateschule Augsburg veranstalteten Lehrgangs am 15. Oktober 2011.

Kompletten Artikel lesen >

200 Jahre Kampkunsterfahrung

Pfeil Inaktiv
2011 / 24.Jul: Abteilungsfoto und Abschlussausflug

Zum Abschluss vor den Sommerferien trafen sich am Samstag, den 24.7. zwölf Mitglieder der Jiu Jitsu Abteilung mit ihren Familien am Dojo, um gemeinsam nach Hambrücken zu radeln.

Kompletten Artikel lesen >

Abteilungsfoto

Abteilungsfoto vom 18.7.2011

Abschlussausflug nach Hambrücken

Zum Abschluss vor den Sommerferien trafen sich am Samstag, den 24.7. zwölf Mitglieder der Jiu Jitsu Abteilung mit ihren Familien am Dojo, um gemeinsam nach Hambrücken zu radeln. Der Radweg führte größtenteils durch Felder und Wälder, so dass der Weg auch aufgrund der schönen Umgebung für alle Altersklassen angenehm zu fahren war. Nach einer guten Stunde wurde schließlich das Ziel erreicht: Der Minigolfplatz. Hier begrüßten wir die anderen elf Teilnehmer, die mit dem Auto direkt zum Minigolfplatz gefahren waren.

Mit großem Eifer, mit mal mehr und mal weniger Erfolg, aber immer mit viel Spaß wurden die Bahnen in Angriff genommen. Nicht nur im Jiu Jitsu auch hier zeigte sich: “In der Ruhe liegt die Kraft“ und der Erfolg. Wurde der Ball zu fest geschlagen flog er aus der Bahn bzw. über das Netz. Wurde der Ball hingegen zu schwach bewegt so konnte er das Hindernis nicht überwinden. Gerade die Bahn 4 stellte für viele in dieser Hinsicht eine echte Herausforderung dar.

Im Anschluss an diese geistige und körperliche Herausforderung wurden die Energievorräte bei einem Mittagessen in der Gaststätte wieder aufgetankt. Die Kinder, die sich immer noch nicht genug sportlich betätigt hatten, tobten sich auf dem Spielplatz aus, bevor es wieder zurück nach Linkenheim-Hochstetten ging. Der Rückweg führte die Radfahrer noch über Graben-Neudorf mit einem Abstecher in die ansässige Eisdiele. Das Eis haben sich alle redlich schmecken lassen, um dann die letzten Kilometer bis nach Linkenheim zurück zu legen. In Linkenheim trennten sich dann die einzelnen Mitglieder und freuten sich über einen schönen Tag (trotz schlechter Wetterprognose) und einen gelungenen Saisonabschlussausflug. Vielen Dank an die Organisatoren Andrea und Markus. Bitte macht euch Gedanken und gebt uns Vorschläge für den nächsten Ausflug.

I. Bartnick + A. Wiemer

Ausflug der Jiu Jitsu Abteilung am 24.7.2011

Pfeil Inaktiv
2011 / 15.Jul: Gürtelprüfungen

Am Samstag, den 16.7.2011 fanden von 9:30 Uhr an die jährlichen Prüfungen der Jiu-Jitsu Abteilung statt. Es waren insgesamt 50 Prüflinge angetreten  ...

Kompletten Artikel lesen >

Am Samstag, den 16.7.2011 fanden von 9:30 Uhr an die jährlichen Prüfungen der Jiu-Jitsu Abteilung statt. Es waren insgesamt 50 Prüflinge angetreten, um den Leistungsstand überprüfen zu lassen und damit die nächsthöhere Stufe im Graduierungssystem zu erreichen. Es wurde von dem ersten weiß-gelben Gürtel (7.Mon-Grad) bis zum braunen Gürtel (4.Kyu-Grad) geprüft. Aufgrund der Vielzahl der Prüflinge und des umfangreichen Prüfungsprogramms, gerade bei den höheren Schülergraden, dauerte die Prüfung bis 19:30 Uhr, so dass es nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Prüfer André Rasche und Achim Wiemer ein langer Tag war.

Letztlich wurde dieser Kraftakt aber für Alle zu einem erfolgreichen Abschluss der intensiven Prüfungsvorbereitung im vergangenen halben Jahr. Die Prüflinge haben mit insgesamt guten Leistungen die Prüfer überzeugen können und erhielten am Ende der Prüfung ihre Urkunde und die Eintragung im Budo-Pass. Damit sind sie berechtigt und verpflichtet, den nächst höheren Gürtel zu tragen.

Gerade bei den Kindern stellt die Prüfung eine besondere Herausforderung dar. Es gilt, das Prüfungsprogramm auch unter „Stress“ noch parat zu haben und die gelernten Techniken dynamisch und exakt vorzuführen.

Diese Herausforderung meisterten in der Montags-Kindergruppe Anna-Sophie Elsner(Gelb), Jan Kräutler( Gelb), Florian Roll (Weiß-Orange), Florian Bach (Orange) und Kai Bartnick (Orange) am Besten.

In der nachfolgenden Jugendgruppe konnten vor allem Thomas Herrmann, Jonas Neu (Gelb) und Elena Dedic (Weiß-Grün) mit ihren Leistungen überzeugen. Auch in den beiden Donnerstagskindergruppen wurden gute Techniken gezeigt, wobei hier nur wenig zur Bestnote fehlte.

Bei den 15 zur Prüfung angetretenen Erwachsenen sicherte sich Daniel Kirschbaum (Braun) die Tageshöchstleistung.

Ich wünsche allen Prüflingen einen erholsamen Ausklang in den anstehenden Schulferien und freue mich schon auf die nächsten gemeinsamen Trainingsstunden auf dem Weg (Do). Denn nach der Prüfung ist vor der Prüfung!

A. Wiemer

Kindergruppe Montag
Gelbgurt: Anna-Sophie Elsner, Jan Kräutler, Quirin Ratzel, Fabian Remers
Weiß-Orange: Paula Jaki, Florian Roll, Linda Stängle, Marvin Stängle, Natascha Urban
Orange: Florian Bach, Kai Bartnick, Dominik Urban
Weiß-Grün: Artem Nestulev

Kindergruppe Donnerstag 1
Weiß-Gelb: Jaron Köhler
Gelb: Daniel Detling, David Wahl

Kindergruppe Donnerstag 2
Weiß-Gelb: Julian Bausewein, Furkan Kalmis, Mikael Kalmis
Gelb: Larissa Hufnagel, Sophie Lehmann, Eduard Schlecht
Orange: Jona Misko
Weiß-Grün: Moritz Misko

Jugendliche
Gelb: Rami Alzuhairi, Thomas Herrmann, Jonas Neu, Moritz Raquet, Robin Weber, Lars Woelki
Weiß-Orange: Julian Schnitzius
Orange: David Lock, Philipp Schnitzius
Weiß-Grün: Elena Dedic, Chanmaryna Duong

Erwachsene
Gelb: Ingo Beerkircher, Stefan Hufnagel, Ingo Kräutler
Orange: Christian Baier, Ines Bartnick, Hendrik Herberger, Martin Hoffmann, Jörg Köhler, Eugen Schnitzius
Blau: Severin Heckele, Matthias Kluge, Daniel Meinzer, Christopher Sutter
Braun: Daniel Kirschbaum, Sarah Kirschbaum

Pfeil Inaktiv
2011 / 02.Jul: Verbandsoffener Budoevent in Walldorf

„Baden rockt“ - Am Samstag, den 2. Juli 2011, fuhren sechs Jiu-Jitsuka unsere Abteilung früh morgens um 7:15 Uhr nach Walldorf, um den verbandsoffenen Budoevent 2011 „one day - one mission“ ...

Kompletten Artikel lesen >

„Baden rockt“

Pfeil Inaktiv
2011 / 10.Jun: Auftritt beim Pfingstturnier

Am 50. Pfingstturnier des TVH hatte die neugegründete Gruppe Kinder-Teamtraining ihren ersten Auftritt. Die acht Mädchen und Jungen zwischen 9 und 13 Jahren ...

Kompletten Artikel lesen >

Am 50. Pfingstturnier des TVH hatte die neugegründete Gruppe Kinder-Teamtraining ihren ersten Auftritt. Die acht Mädchen und Jungen zwischen 9 und 13 Jahren hatten seit Januar mit ihrer Trainerin Joelle Schweiger eine abwechslungsreiche Choreographie mit teilweise sehr anspruchsvollen Techniken einstudiert. Bei fetziger Musik wurden Abwehrtechniken gegen Tritte, Schläge, Umklammerungen und Würgeangriffe synchron vorgeführt.

Elena, Marvin, Chanmaryna, Anna, Fabian, Florian sowie Quirin und Kai (verdeckt)

Anschließend zeigten Martin Hoffmann und Daniel Kirschbaum eine beeindruckende Pairs-Vorführung. Angriff, Abwehr und Gegenangriff erfolgten Schlag auf Schlag. Dabei wurden Abwehrtechniken gegen waffenlose Angriffe, Stockschläge und Messerangriffe gezeigt.

Martin Hoffmann und Daniel Kirschbaum

Pfeil Inaktiv
2011 / 12.Mär: Jiu Jitsu Lehrgang in Otterbach

Mit einer großen Gruppe von 24 Jiu Jitsuka des TVH von Weiß- bis Schwarzgurt nahmen wir am 12. und 13. März am 21. Internationalen verbandsoffenen Jiu Jitsu-Lehrgang in Otterbach teil.

Kompletten Artikel lesen >

Mit einer großen Gruppe von 24 Jiu Jitsuka des TVH von Weiß- bis Schwarzgurt nahmen wir am 12. und 13. März am 21. Internationalen verbandsoffenen Jiu Jitsu-Lehrgang in Otterbach teil.

Fünf Großmeister aus verschiedenen Kampfsportsparten waren als Trainer dabei. Nach dem, wie immer spaßigen, gemeinsamen Aufwärmen der ca. 250 Teilnehmer mit Andi Güttner, wurden wir nach Gürtelfarben in fünf Gruppen aufgeteilt. In insgesamt 7 Trainingseinheiten von je einer Stunde wurden Techniken erklärt, gezeigt und geübt.

Dieter Mäß, 7. Dan Jiu Jitsu zeigte bei den Anfängern schnelle, kurze Abwehrtechniken gegen verschiedene Schlag- und Körperangriffe (Umklammerung, Haarzug...), während bei den Fortgeschrittenen Abwehren gegen Festhalteangriffe von Angreifern praktiziert wurden. Dieter könnte hier aus seiner langjährigen Erfahrung u.a. auch aus dem Bereich Personenschutz schöpfen.

Josef Djakovic, ebenfalls 7. Dan Jiu Jitsu und erster Vorsitzender des DJJB, erklärte Abwehrtechniken in Bodenlage, z. B. gegen Würgeangriffe sowie Wandabwehren. Die Besonderheit bei Abwehrtechniken an der Wand gegen einen Kurzstockangriff lag in der universellen Anwendbarkeit für jede beliebe Art des Angriffs. So konnte der Angriff von oben, unten oder seitlich erfolgen. Die erste Bewegung muss von der Wand wegführen um die Distanz vom Stockende zum waffenführenden Arm zu überbrücken. Josef überzeugte hierbei durch seine präzisen Techniken, vielfältigen Variationen in den Endtechniken und seine guten Erklärungen. Auch deshalb fällt es uns immer wieder leicht, die Techniken auf dem Lehrgang zu verinnerlichen und somit diesen Lernfortschritt mit in das tägliche Training zu übernehmen.

Achim Hanke, 7. Dan Ju Jutsu, zeigte, dass bei den Techniken kein so großer Unterschied zwischen Jiu Jitsu und Ju Jutsu besteht und erklärte mehrere Abwehren gegen Umklammerungen von vorne sowie Hebel-Elemente aus dem Bodenkampf. Die systematische Herangehensweise an möglichen Armhebel in Bodenlage bereicherte alle Schüler gleichermaßen und ist eine gute Ergänzung für diejenigen, die im nächsten Jahr an den Meisterschaften teilnehmen werden.

Andreas Güttner, 5. Dan Ju Jutsu Do, brachte uns recht spektakuläre Abwehrtechniken gegen Umklammerungen von hinten auf sehr humorvolle und dadurch einprägsame Art bei. Die fließenden Bewegungen seiner Techniken und der methodische Aufbau ist immer wieder ein Erlebnis.

Sascha Uvira, Ninjutsu, zeigte uns Abwehren, die sich von den Kampftechniken der Ninja ableiten, wobei er Wert darauf legte, dass die durch einschlägige Filme geprägte Darstellung von Ninjutsu nicht der Realität entspricht. Die Schüler bekamen gezeigt, wie man durch einfaches schnelles Ausweichen und mit wenigen Griffen den Angreifer rasch zu Boden bringt. Dabei überzeugte er durch die Einfachheit und Effektivität seiner Techniken, die zwar keinen moralischen Grundsätzen eines fairen Kampfes entsprechen und sich teilweise an der Grenze des Notwehrrechts bewegten, aber für die Selbstverteidigung weitere Spielräume eröffnen.

Insgesamt war es für alle Teilnehmer eine sehr abwechslungsreiche und interessante Erfahrung, die Großmeister mit ihren unterschiedlichen Kampfsportstilen und Trainingmethoden kennen zu lernen. Außerdem war es ein Erlebnis, gemeinsam mit so vielen Jiu Jitsuka von anderen Vereinen zu trainieren, da man dabei auch viel voneinander lernen und neue Freundschaften schließen konnte.

 

I. Bartnick + A. Wiemer

 

Pfeil Inaktiv
2011 / 29.Jan: Gürtelprüfung Januar 2011

Am 29. Januar stellten sich 4 Schüler der Abteilung Jiu Jitsu der Gürtelprüfung. Für den ersten Prüfling war es die erste Prüfung im Jiu Jitsu und entsprechend groß war die Anspannung.

Kompletten Artikel lesen >

Am 29. Januar stellten sich 4 Schüler der Abteilung Jiu Jitsu der Gürtelprüfung. Für den ersten Prüfling war es die erste Prüfung im Jiu Jitsu und entsprechend groß war die Anspannung. Trotz dieser Hürde meisterte Martin Hoffmann souverän sein Prüfungsprogramm zum Gelbgurt und erhielt eine hervorragende Note. Seine in der Jugend erworbenen Kenntnisse im Judo bewährten sich hierbei, da die Fallschule und Wurftechniken in beiden Budosportarten enthalten sind.

Die anderen Teilnehmer haben inzwischen schon mehrere Prüfungen erfolgreich absolviert und wussten aus der Erfahrung, dass sie mit einer guten Vorbereitung ihre Anspannung gut in den Griff bekommen können. So erzielte Severin Heckele eine gute Leistung und darf nun den grünen Gürtel tragen. Diese Prüfungsstufe beinhaltet auch den Nachweis von Kenntnissen im Notwehrrecht, dem Prinzip der Selbstverteidigung und der ersten Hilfe. Severin konnte hierbei alle Fragen zur Zufriedenheit der Prüfer (Volker Schwarz und H.-J. Wiemer) beantworten. Mit dieser Graduierung hat er die Gruppe der fortgeschrittenen Schüler erreicht.

Die weiteren Prüflinge, Sarah und Daniel Kirschbaum, zeigten ebenfalls eine gute Prüfung und erhielten die Urkunde für den blauen Gürtel. Daniel erreichte dank einer abwechslungsreichen und dynamischen Darbietung die höchste Punktzahl an diesem Tag und zeigte damit die beste Prüfung.

Der Co-Prüfer Volker Schwarz erteilte zusätzliche Ratschläge und äußerte sich sehr erfreut über die Atmosphäre im Dojo (Sporthalle), das kameradschaftliche Verhalten der Prüflinge untereinander sowie über das hohe technische Niveau.

Wir gratulieren allen Prüflingen ganz herzlich zu ihrer bestandenen Prüfung und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg auf ihren Weg im Jiu Jitsu.

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung! Die nächsten Prüfungen finden am 16. Juli statt.

 

A. Wiemer

Prüfung am 29.01.2011 mit Gastprüfer Volker Schwarz (2.v.r)

Zurück