Pfeil Inaktiv
2009 / 14.Dez: Jiu Jitsu Vereinsmeisterschaften

Am 14.12.2009 zeigten die Kinder und dann die Jugendlichen der Regelgruppen sowie einige Erwachsene ihr Können vor zwei Punktrichtern ...

Kompletten Artikel lesen >

 

Am 14.12.2009 zeigten die Kinder und dann die Jugendlichen der Regelgruppen sowie einige Erwachsene ihr Können vor zwei Punktrichtern (in der Person unserer Trainer Achim und Stefan) beim Jiu-Jitsu Wettbewerb „Random Attack".

Hier treten zwei Kontrahenten nicht direkt gegeneinander an, sondern werden von ihrem jeweiligen Partner angegriffen und die Abwehr des Angriffs wird bewertet. Jeder zeigte zwei Abwehrtechniken, wobei die Angriffe dieses Mal aus einer Gruppe von acht Angriffen ausgewählt wurden. Manchmal waren sogar mehr Techniken notwendig, wenn die Schüler eine gleich gute Bewertung bekamen, um eine Entscheidung herbeizuführen. Der Wettkämpfer wusste nie, welcher der acht Angriffe erfolgen würde und so ging es dem Wettkampfgegner anschließend auch.

Da die zwei Wettkämpfer sich den Rücken zukehrten, konnten sie nicht den ausgesuchten Angriff und die Technik des Anderen vorher sehen.

Für die Bewertung zählten die Exaktheit und Schnelligkeit der Abwehrreaktion zu den wichtigsten Kriterien der Beurteilung, aber auch die Haltung gehörte dazu. Wieder zeigte sich, wie das regelmäßige Training und die Ruhe oftmals zum Sieg führen. Auch wurde Wert darauf gelegt, dass keine Überheblichkeit gegenüber unterlegenen Wettbewerbern entsteht.

Es ergaben sich folgende Platzierungen:

Kinder: 1. Alexander Schlenga (Mitte), 2. Kai Bartnick (li.), 3. Artem Nestuleev (re.)

 

Jugendliche: 1. Severin Heckele (Mitte), 2. Nico Smat (li.), 3. Matthias Kluge (re.)

 

Erwachsene: 1. Joelle Schweiger, 2. Christopher Sutter (li.), Tiberius Hercz (re.)

 

Wie man auf den Bildern sieht, waren die Teilnehmer sehr zufrieden und stolz über die eigenen Fähigkeiten, die sie zwar trainiert, aber so noch nie erprobt hatten. Wettkämpfe sind eine sehr gute Ergänzung zum Training, machen viel Spaß und dienen der eigenen Sicherheit und der Stärkung des Selbstbewusstseins, unabhängig vom Alter und Niveau.

 

Pfeil Inaktiv
2009 / 05.Dez: Auftritt bei der Nikolausfeier des TVH

Bei der Nikolausfeier zeigten zwei Kinder und zwei Jugendliche nach kurzen Aufwärmübungen einige Fall-, Roll-, Schlag- und Blocktechniken.

Kompletten Artikel lesen >

 

Bei der Nikolausfeier zeigten zwei Kinder und zwei Jugendliche nach kurzen Aufwärmübungen einige Fall-, Roll-, Schlag- und Blocktechniken. Die Kleinen auf den vorderen Bänken staunten nicht schlecht, als Elena mit Chanmaryna verschiedene Verteidigungstechniken und später Matthias mit Severin einen flüssigen Ablauf von Jiu Jitsu Techniken in einer dreiminütigen pausenlosen Vorstellung zeigten.

Bei dieser Vorführung wurde deutlich, wie automatisierte runde und sehr harmonische Bewegungen zu präzisen und wirksamen Verteidigungstechniken werden können. Beeindruckend waren auch die souveräne Haltung und die sichere Ausstrahlung der Jugendlichen. Regelmäßiges Training und innere Motivation bringen solche Leistungen mit sich, die unsere vier Jugendlichen wieder einen großen Schritt in ihrer persönlichen und sportlichen Entwicklung weitergebracht haben. Die Überwindung, auf einer Bühne mit einem Partner aufzutreten, ist auch ein Sieg über sich selbst. Auch das zeigte sich an diesem Nachmittag in den zufriedenen Gesichtern.

 

 

Pfeil Inaktiv
2009 / 24.Okt: Lehrgang in Füssen

TVH Jiu Jitsu Abteilung beim 5. Internationalen Lehrgang im Shu Shin Kan Füssen am 24.-25.10.09

Kompletten Artikel lesen >

TVH Jiu Jitsu Abteilung beim 5. Internationalen Lehrgang im Shu Shin Kan Füssen am 24.-25.10.09

Es waren einmal neun Jiu Jitsuka des TVH mit blau, weißgrün und orange-Gürteln, sie wollten gute Alpenluft schnuppern. Doch sie ließen die wunderschöne Bergkulisse hinter sich und verbrachten neun Stunden bei vier heraus-ragenden Sensei (Lehrmeistern) auf den Matten des Shu Shin Kan e.V. in Füssen/Allgäu. Insgesamt hatten sich dort 85 Teilnehmer aus Deutschland, Italien und Österreich zusammengefunden.

Einmal übte man sich beim Philippinen-Stockkampfkünstler Hans Rucker in Kali und als Verlängerung des Stocks auch Handtechniken. Zudem zeigte Taekwondo-Meister Joachim Birkenbach (4.Dan) die Vorteile ausgefeilter Fußtechnik und Gelenkigkeit.

In dem nächsten Lehrgangsabschnitt feilten wir im Bodenkampf an den Befreiungstechniken mit Hilfe von Josef Djakovic (7.Dan Jiu Jitsu).
Immer lief auch Dieter Lösgen, 10. Dan Jiu Jitsu, der Vorsitzende und Bundestrainer des DJJB, durch die Reihen und kontrollierte sehr genau, immer lächelnd, mit einem guten Rat und einem technischen Kniff.

Unsere drei Jugendlichen durften auch keine Verschnaufpause einlegen. Sie hielten sich jedoch sehr wacker und die Techniken wurden konsequent wiederholt, und damit immer besser und auch schneller. Die Partner wechselten sich in der Rolle der Verteidigung und des Angriffs ständig ab. Zum Schluss durfte jeder den Partner in einer Entspannungsübung lockern, als Dank und Lohn für die Anstrengung.

Die herzliche Atmosphäre und sehr gute Organisation haben uns dort sehr gut gefallen und wir würden gerne nächstes Jahr wieder dabei sein. Es ist außerdem immer eine schöne Ergänzung zum größeren Lehrgang in Otterbach/Pfalz am ersten März-Wochenende.

Wie John Ruskin sagte:

„Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden."

 

Pfeil Inaktiv
2009 / 04.Jul: Gürtelprüfungen

Roter Streifen am weißen Gürtel bis braun bei der Jiu Jitsu Abteilung des TVH. Am Samstag, den 04.07.09 war es wieder einmal soweit: Die Mitglieder der Jiu Jitsu Abteilung ...

Kompletten Artikel lesen >


Roter Streifen am weißen Gürtel bis braun bei der Jiu Jitsu Abteilung des TVH

Am Samstag, den 04.07.09 war es wieder einmal soweit: Die Mitglieder der Jiu Jitsu Abteilung stellten sich der jährlichen Gürtelprüfung. Als zusätzlicher Gastprüfer war Carsten Kruhs (4.Dan) vom Bujindo e.V. aus Mühleim a.d.Ruhr eingeladen worden. Neben Cheftrainer H.-J. Wiemer (3.Dan) standen somit die erforderlichen zwei Prüferlizenzen zur Verfügung. Da unser Trainer auch Gründungsmitglied des Bujindo ist, reicht die Verbindung schon lange Jahre zurück, und es freute ihn sehr, seinen alten Weggefährten im badischen Norden zu begrüßen.

Die Prüfung startete aufgrund der Vielzahl der Prüflinge (56, darunter 17 Mädchen/ Frauen) schon um 9.00 Uhr. Nach der anfänglichen Fallschulübung in der Gruppe wurden die Prüflinge nach einander aufgerufen. Unter den Augen der Prüfer und der zahlreich erschienenen Eltern zeigten die Kinder- und Jugendlichengruppen eine insgesamt gute Leistung, so dass alle zum Schluss stolz ihre Urkunden bekamen. So zahlte sich das anstrengende und nicht nur aufgrund der hohen Außentemperaturen schweißtreibende Training aus. Auch die Katatechnik gehörte zum Programm der höheren Gürtelgrade der Erwachsenen. Zum Schluss standen noch einmal alle im Kreis, um Überraschungsangriffe aus der Runde abzuwehren, was der Normalfall im Alltag darstellen soll.

Besonders gute Leistungen zeigte Daniel Kirschbaum, welcher die beste Bewertung bei den Erwachsenen an diesem Tag erreichte. Ebenso herausragende Leistungen zeigten Paula Jaki und Florian Roll.

Wir gratulieren allen Schülern zu ihrer bestandenen Prüfung und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg.

Nach Abschluss der Prüfungen um 19:30 Uhr gab es für die Erwachsenen noch einen gemütlichen Ausklang des Abends bei einem leckeren Essen. Hier wurden noch die Erlebnisse dieses aufregenden Tages diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

 

Kinder Donnerstag 1

 

Kinder Donnerstag 2

 

Kinder Montag

 

Jugendliche

 

Erwachsene

 

Erwachsene

 

Pfeil Inaktiv
2009 / 07.Mär: 19. Internationaler Jiu Jitsu- Lehrgang in Otterbach

Der Internationale Jiu Jitsu Lehrgang in Otterbach am Wochenende 7.-8. März hat bei unseren teilnehmenden Jiu Jitsukas (8 Erwachsene und 7 Jugendliche) wahre Begeisterung hervorgerufen.

Kompletten Artikel lesen >

 

Der Internationale Jiu Jitsu Lehrgang in Otterbach am Wochenende 7.-8. März hat bei unseren teilnehmenden Jiu Jitsukas (8 Erwachsene und 7 Jugendliche) wahre Begeisterung hervorgerufen.

Wann hat man schon die Möglichkeiten,

  • mit hochrangigen Lehrern zu trainieren,

  • Einblicke in verschiedene Stile der Selbstverteidigung zu bekommen,

  • Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen,

  • Kontakte zu pflegen und zu knüpfen?

Unsere Erwartungen wurden wieder einmal bei weitem übertroffen, denn neben ausgefeilten Techniken und intensivem Training hatten wir jede Menge Spaß!! Ein Garant für das Gelingen dieses Lehrganges waren an erster Stelle die Lehrer:

  • Dieter Lösgen, 10. DAN (höchste Graduierung), Bundestrainer und Präsident des Deutschen Jiu Jitsu Bundes. Wer die Hebeltechnik von Hanshi Lösgen erst einmal gespürt hat, vergisst sie bestimmt nicht mehr.

  • Josef Djakovic, 7. DAN Jiu Jitsu Renshi (Chef-Lehrer im ehemaligen Verein Bujindo e.V. unseres Trainers Achim Wiemer aus seiner Zeit in Mülheim) zeigte Schlag- und Trittabwehren in Perfektion und ist ein Vorbild für die Haltung auf der Matte.

  • Andreas Güttner, 5. DAN Ju Jutsu Do: "Die Mutter der Weisheit ist die Wiederholung". Er überzeugte durch einprägsame Messer- und Stockabwehren.

  • Josie Murray, aus Irland, 6. DAN Jiu Jitsu sowie amtierender Weltmeister im Bodenkampf: "Very easy, no force" war sein Motto der Befreiungstaktik in Bodenlage, mit welcher er durch extreme Flexibilität und gute Intuition jeden Gegner kontrolliert.

  • Christian Hvidberg, aus Dänemark, 5. DAN Mizunokokoro Ju Jitsu: setzte seinen Schwerpunkt auf schnelle effektive Abwehren von Angriffen, die einem im Straßenkampf begegnen können.

Wir alle freuen uns schon auf den 20. Lehrgang im nächsten Jahr! Ein Jubiläumsjahr! Das Bild zeigt die Gruppe frisch vor dem Beginn des Lehrgangs in Otterbach.

Danke übrigens an unsere Busfahrer Daniel und Joelle!

 

Auf dem Gruppenbild sind zu sehen: (von links nach rechts, hintere Reihe) Jürgen Jung, Paul Möricke, Nicolas Class, Johannes Walz, Simon Guttenberg, Justus Ratzel, Daniel Kirschbaum, Tiberius Hercz, (2. Reihe) Stefan Misko, Joelle Schweiger, Monika Stohlmann, Matthias Kluge, Severin Heckele, Sarah Kirschbaum und Christopher Sutter.

 

Zurück