Zum Hauptinhalt springen

Neues von der Abteilung Jiu Jitsu

Kishido-Jugendfreizeit in Raumünzach

Bad in der Murg, Freizeit-Challenge, Kinoabend, Schokokuss-Wurfmaschine, Schatzsuche, Nachtwanderung… das waren nur einige Highlights der diesjährigen Jugendfreizeit der Jiu Jitsu-Abteilung vom 1. bis 3. Juli. Nach zwei Jahren Pandemie gab es zum ersten Mal wieder das beliebte Wochenende mit Sport, Spiel und viel Spaß für die jungen Jiu Jitsuka. Ganz frei von dem lästigen Virus waren wir jedoch nicht, wegen einiger Ansteckungen im Vorfeld war die Gruppe kleiner als erhofft.


Die verbleibenden 16 Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuern konnten das Wochenende im Schwarzwald jedoch unbeschwert und ohne Zwischenfälle genießen. Die Anreise zum Pfadfinderzentrum Raumünzach erfolgte umweltfreundlich mit der Straßenbahn, nur zum Transport von Ausrüstung und Verpflegung wurden Autos eingesetzt. Alles klappte wie am Schnürchen, Sport und Spiele waren bestens vorbereitet und das Essen dank Küchenteam Thomas und Caro reichlich und lecker. Kleine Schwierigkeiten, wie ein überwucherter Weg bei der Nachtwanderung, wurden tapfer gemeistert. Das anschließende Stockbrot am Lagerfeuer entschädigte für die Anstrengung.


Für besonderen Spaß sorgte das Wasser, das bei dem sommerlichen Wetter zum beliebtesten Aufenthaltsort wurde: Bei der „Freizeit-Challenge“ war unter anderem eine Insel in die Murg zu bauen und ein Boot für den „Murgtroll“ zu konstruieren. Bei der Schatzsuche wurde die Raumünzach vorsichtig auf Steinen balancierend überquert, um an weitere Hinweise zu gelangen und als Höhepunkt für die meisten Teilnehmer duften alle unter den wachsamen Augen der Betreuer ausgiebig in der Murg planschen.


Als die Gruppe am Sonntagnachmittag wieder in Linkenheim eintraf, waren zwar alle recht erschöpft aber glücklich und zufrieden und voll Vorfreude auf das nächste Jahr.


I. Bartnick