Pfeil Inaktiv
2019 / 07.Jul: Kishido-Jugendfreizeit im Murgtal

 

Am Wochenende vom 28.06 zum 30.06 stand unsere alljährliche Freizeit an. Mit insgesamt 23 Kindern ging es in diesem Jahr nach Raumünzach, einem kleinen Ort im Schwarzwald mit der Murg direkt vor der Tür.
Doch dort mussten wir erstmal hinkommen. 15 Uhr war Treffpunkt in Linkenheim und gegen 17:30 kamen wir endlich am Ziel an. Das Pfadfinderzentrum bot allen genug Platz, sodass die Zimmereinteilung nicht schwerfiel. Die Mädchen- und Jungenzimmer mussten jedoch zuerst bezogen werden, bevor der Spaß beginnen konnte. Der frühe Abend wurde mit Kennenlernspielen eingeleitet, im Anschluss hatten alle noch ein bisschen Freizeit, die ganz unterschiedlich genutzt wurde: Indiaka, Volleyball, Handball, Uno, Malen, alles war mit dabei.
Zum Abendessen wurde gegrillt und kurz darauf wurden auch schon die Taschenlampen und Insektensprays gesucht. Denn der nächste Programmpunkt stand an: die Nachtwanderung. Hierbei wurde die Gruppe geteilt. Die Älteren wanderten eine anspruchsvolle Strecke durch die Berge, die Jüngeren hatten einen kürzeren Weg, dafür mit einer spannenden Geschichte. Alle durften ihren Mut beweisen, als sie ein Stück allein durch den dunklen Wald geschickt wurden.

In den Samstag wurde mit dem alljährlich stattfindenden Morgensport gestartet. Auch der größte Morgenmuffel war danach wach und alle stürzten sich hungrig auf‘s Frühstück.
Nachdem alle gesättigt waren, wurde die Gruppe abermals geteilt. Für die Großen ging es zur Flussbettwanderung. Dort konnten sie sich von einer Brücke abseilen und am Ende in der Murg baden. Die Kleinen hatten währenddessen eine Challenge zu bewältigen. Sie mussten verschiedene Aufgaben erfüllen: Es galt unter anderem einen Barfußpad zu bauen, ein kleines Boot zu konstruieren und eine kurze Jiu Jitsu Choreographie einzustudieren - was den Kinder, wenn auch nur knapp, schlussendlich gelang.
Nach der Challenge gab es erstmal Mittagessen, um gestärkt für die darauffolgenden Spiele zu sein, beispielsweise das Evolutionsspiel, Familie Meier, Kinder gegen Betreuer und viele mehr.
Zum Abendessen gab es den Klassiker: Nudeln mit Tomatensoße. Gesättigt und müde vom Tag war den Kindern ein Filmabend willkommen. Zusammen wurde der Film „Mulan“ geschaut und zum Ende hin konnte man draußen schon das Lagerfeuer riechen, an welchem zum Abschluss des Tages noch Marshmallows geröstet wurden.

Auch der Sonntag begann mit Frühsport und anschließendem Frühstück. Dann ging es erstmal ans Packen und Aufräumen. Als das erledigt war, wurde „Ei in der Kiste“ gespielt, man musste versuchen, ein Ei in einem Schuhkarton so geschützt unterzubringen, dass es nicht kaputt geht, wenn es aus dem ersten Stock fällt. Zwei von vier Teams gelang das auch.
Zuletzt gab es noch Mittagessen, sowie das obligatorische Schokokuss-Wettessen. So schnell war die Freizeit schon vorbei und es wurde der Heimweg angetreten.

 

A. Elsner

 

Zurück