Pfeil Inaktiv
2018 / 10.Dez: Hört was kommt von draußen rein...

 

... und seht was drinnen los ist!
Am vergangenen Samstag glich die Schulsporthalle in Hochstetten fast einem großen Ameisenhaufen - ein großes Gewusel allerorten: die Turnmädels machen sich warm, die kleinsten Turnkinder stehen schon bereit, die Jiu Jitsu-Aktiven ziehen sich gerade um, in der Kaffee-Küche brummt das Geschäft und die Kaffeemaschine. Pünktlich um 15 Uhr wurde die diesjährige Nikolaus-Sport-Gala eröffnet, traditionell mit dem Einmarsch aller Gruppen. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Bild, wenn über 70 Kinder und Jugendliche in die Halle einlaufen und manche auch vor lauter "auf die Tribüne winken" den Weg nicht richtig finden :-)


Sogleich wurden die Stationen für die Jüngsten aufgebaut: unter der Leitung von Sabrina Meinzer absolvierten die 1-2jährigen gemeinsam mit ihren Eltern ihren Auftritt bravourös und sehr mutig. Weiter ging es mit den 4-5jährigen unter der Leitung von Elena Dedic und Isabell Bräuer: in dieser Gruppe turnen die Kinder schon alleine und in ihren tollen Turn-Shirts (DANKE nochmal für das Sponsoring an das Autohaus Kirschbaum) hat das großen Spaß gemacht zuzuschauen. Im Anschluss wurde ruckzuck umgebaut und die jüngeren Gerät-Turnerinnen zeigten ihr Können: über den Kasten oder den Bock, kein Sprung war zu weit und wenn doch, waren die Übungsleiterinnen direkt am Gerät dabei und konnten Hilfestellung leisten. In der darauffolgenden Pause stärkten sich das Publikum und natürlich auch die Akteure bei Kaffee und reichlich gespendetem selbst-gebackenen Kuchen (VIELEN DANK hierfür!). Im Programm ging es mit den Leistungssportlerinnen aus dem Bereich Gerätturnen weiter und hier sah man dann schon, dass die Mädels einige Trainingsstunden mehr intus hatten: Übungen auf dem Schwebebalken und abwechslungsreiche Folgen auf der Tumbling-Bahn bewiesen das athletische Talent und Können. Dann wurde es wieder etwas turbulenter, der Nikolaus wurde auf dem Parkplatz gesehen, aber fand den Eingang nicht und so riefen alle Anwesenden laut dem schon erwarteten Gast, der schließlich für jedes Kind etwas in seinem Sack dabei hatte. Den Abschluss des Programms bildete eine unserer größten Abteilungen, nämlich die zwei Jiu Jitsu-Gruppen. Zuerst zeigten die Kinder und Jugendlichen ihr Können mit Abwehrtechniken aller Arten, die bereits ab einem Alter von sieben Jahren erlernt werden können und die mit fortschreitender Trainings-Tätigkeit immer ausgefeilter und sicherer werden. Sehr interessant war dann die Vorführung der Erwachsenen aus dieser Abteilung: weil manche Abwehrtechniken so schnell durchgeführt werden, dass man als Zuschauer nicht richtig sieht was tatsächlich passiert, wurden einzelne Sequenzen live in Zeitlupe gezeigt. So konnte man genau sehen welche Griffe gesetzt werden um einen Gegner abzuwehren - eine tolle Idee um den Sport dem Publikum näher zu bringen.


Nach zwei kurzweiligen Stunden ging die Veranstaltung gegen 17 Uhr zu Ende und dank einiger helfender Hände war die Schulsporthalle auch wieder schnell in ihren Ursprungszustand versetzt.
Wir bedanken uns auch an dieser Stelle nochmal bei allen aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern, bei den Übungsleiterinnen für die Vorbereitung der Veranstaltung, bei allen Helferinnen und Helfern - insbesondere Margot Kimmig für die Organisation von Kaffee & Kuchen, Hendrik Herberger für die Moderation und Matthias Hofmann für die Technik!

 

Zurück